Was mache ich, wenn ich eine Geldbörse finde?


Was mache ich, wenn ich eine Geldbörse finde?

Wenn Zufall und Glück Hand in Hand gehen, kommt es oft zu überraschend angenehmen Situationen. Das Auffinden einer Geldbörse zählt für viele Menschen zu einem guten Ereignis. Doch einfach behalten darf man sie natürlich nicht.

Wie verhalten sie sich am besten, wenn sie eine Geldbörse gefunden haben?:

Zunächst einmal, alles was in dieser Geldbörse ist, gehört nicht ihnen (Auch wenn sie der Finder sind), sondern der Person, die es verloren hat. Geld, Kreditkarten und Ausweise sollten möglichst zurück zu ihrem Besitzer gelangen. Wenn sie die Brieftasche behalten oder gewisse Inhalte an sich nehmen (z.B. Geld), dann machen sie sich gesetzlich strafbar. Haben sie damit einen Diebstahl begannen. Am besten ist, sie sehen sich die Brieftasche genauer an, vielleicht gibt es Hinweise auf dem Besitzer. Häufig gibt es dort Ausweise oder bestimmte Karten. Wenn sie eine Karte gefunden haben, sehen sie auch fast immer den Namen der Person dort. Gehen sie dann schließlich zum nächsten Polizeirevier und geben die Briefbörse ab (Auch wenn sie nicht heraus finden konnte, wem diese gehört). Wenn der Besitzer dieser Brieftasche vom doppelten Pech verfolgt wurde, dann haben sie sogar Glück. Denn ab einer gewissen Frist, fällt die Brieftasche in ihren Besitz (Nur wenn der Besitzer nicht ermittelt werden konnte).

Um die moralische Frage zu klären: Würden sie es begrüßen, dass ein fremder Mensch ihre Brieftasche plündert und womöglich in den nächsten Abfalleimer wirft wenn er sie findet? Wenn sie mit gutem Beispiel leben, dann machen es ihnen vielleicht andere nach (Besonders ihre Kinder, wenn sie welche haben). Damit wird diese Welt ein klein wenig besser, denn sie haben ein ehrliches Prinzip verwendet und sich nicht an dem Verlust eines anderen Menschen illegal bereichert.

Einen Finderlohn können sie nicht erzwingen, aber wenn der Besitzer der Brieftasche ihre noble und edle Tat wertschätzt, dann bekommen sie vielleicht sogar legal ein wenig Geld geschenkt, damit ihr guter Wille und ihre Zivilcourage auch Anerkennung findet.