Sparkasse Girokonto


Grundsätzliches zu einem Bankkonto

In Deutschland gibt es eine Vielzahl an Kredit Instituten. Namentlich ungefähr 2100 Institute verzeichnet die Deutsche Kredit Landschaft. Viele Banken sind bemüht Neukunden zu gewinnen und langfristig an das Bank Portfolio zu binden.
Viele werben unter dem Slogan “Kostenloses Girokonto”. Das in vielen Fällen das Konto nicht kostenlos ist, weiß der Laie meist nicht.

Was ist ein Sparkasse Girokonto?

Die Sparkasse ist ein deutsches Kredit Institut, welche einen hohen Kundenstamm besitzt. Nutzt ein Bürger ein Girokonto der deutschen Sparkasse, ermöglicht die Sparkasse Ihm, Geld zu überweisen oder abzubuchen. Geld Geschäfte und Transaktionen lassen sich mit einem solchen Konto problemlos ausführen. Wenn Sie die Miete zahlen, nutzen Sie bequem das Sparkassen Girokonto. Richten Sie sich einen Dauerauftrag ein und der fällige Betrag wird Ihrem Konto belastet. Wichtig bei einer Überweisung sind, wie bei Girokonten anderer Kredit Institute die Tatsache, dass Sie die IBAN und die BIC immer griffbereit haben. Durch das neue SEPA – Verfahren sind diese beiden Codes unerlässlich geworden. Auf eine BIC kann, wenn es sich um eine deutsche Rechnung im Inland handelt, optional verzichtet werden.
Die Handwerker oder andere Rechnungen lassen sich natürlich mit einem Girokonto auch bequem bezahlen.

Welche Eigenschaften muss ein Girokonto abdecken?

Grundsätzlich gilt unter den deutschen Kredit Instituten, dass das Angebot an Girokonten eine Analogie aufweist. Viele der auf dem Deutschen Markt ansässigen Institute, verfügen über eine verhältnismäßig günstige Kontoführungsgebühr. Optional bieten wenige Institute, bei Kontoeröffnung, eine kostenlose Prämie an. Die Sparkasse differenziert bei der Form des Girokontos. Es gibt ein Giro comfort, ein Giro basic oder ein Giro direct. Die deutsche Sparkasse rechnet nach wie vor Kontoführungsgebühren an. Dieses wird damit begründet, dass die Kosten für extra services bereitgestellt und genutzt werden.