Was passiert, wenn ein Kredit nicht bezahlt wird?

Was passiert, wenn ein Kredit nicht bezahlt wird?

Falls Sie über eine Restschuldversicherung verfügen, dann könnte diese bei fälligen Zahlungen einspringen. Sie sollten sich sofort mit der Versicherung in Verbindung setzen, wenn Sie wissen, dass Ihnen eine Rückzahlung eines Kredites nicht mehr möglich ist. Vereinbaren Sie so schnell wie möglich einen Termin, bei online Banken wenden Sie sich schriftlich an die Bank. Wenn ein Kredit nicht bezahlt werden kann, sollten Sie sich unbedingt mit ihrer Bank in Verbindung setzen.
Durch ein Gespräch mit den Bankberatern kann man oftmals eine gute Lösung für beide Seiten finden. Natürlich bestehen die Banken auf die Forderungen, jedoch könnte man zum Beispiel eine niedrigere Rate vereinbaren und längere Laufzeiten, die Raten zu senken und dafür die Laufzeit zu verlängern. Trotz der Kredit Schwierigkeitensollten Sie auf keinen Fall den Vertrag kündigen. Dann würde nämlich die geforderte Summe auf einmal fällig werden und die Bank leitet das Mahnverfahren ein.


Eine weitere Möglichkeit bei Kredit Schwierigkeiten wäre, eine Umschuldung vorzunehmen, dabei gilt es sich aktuelle Kredite von verschiedenen Banken anzuschauen. Sie könnten einen weiteren Kredit aufnehmen mit niedrigeren Raten und somit löst der eine Kredit den anderen ab. Durch die Umschuldung vermeiden Sie negative Einträge bei der Schufa. Falls Sie keine Möglichkeit haben und der Kredit nicht bezahlt, gestundet oder andere aktuelle Kredite umgeschuldet werden kann, dann sollten Sie sich professionelle Hilfe holen.
Eine sehr gute Anlaufstelle bieten die Schuldnerberatungsstellen. Sie sollten auf jeden Fall diese Möglichkeit der Beratung in Anspruch nehmen, denn wenn Sie zu lange warten, könnte sich Ihre Situation nur unnötig verschlimmern.

Sie sollten auch auf keinen Fall, weitere Schulden bei unseriösen Kreditvergebern aufnehmen, da diese oftmals horrende Zinssätze einfordern, die das Problem eher verschlimmern.
Schuldnerberatungsstellen können Sie überall in allen Städten und Gemeinden finden. Aber auch die Caritas oder Arbeiterwohlfahrt ist als Anlaufstelle geeignet.