Kredit ohne Schufa


Da viele Menschen Angst haben negativ in der Schufa vermerkt zu sein, suchen viele nach der Möglichkeit einen Kredit ohne Schufa aufnehmen zu können.

Die deutschen Banken und die Schufa 
Bei der Aufnahme eines Kredites wird in der Regel die Bonität und somit auch die Schufa des Antragstellers überprüft, damit sich die Banken, welche einen Kredit gewähren, sicher stellen können, dass der Antragssteller zum einen fähig und zum anderen gewillt ist zu zahlen. Dieser Schutz dient nicht nur den Banken, sondern auch den Antragsstellern.

Denn, kann der Kredit nicht zurückgezahlt werden, entsteht für die Bank ein wirtschaftlicher Schaden und der Kunde überschuldet sich. Bei der Bonitätsprüfung wird jedoch nicht nur die Schufa in Betracht gezogen. Auch das Einkommen und die regelmäßigen Einnahmen werden bei der Entscheidung über eine Zusage oder eine Absage berücksichtigt.

Keine Angst vor Schufa 
Ein Kredit ohne Schufa ist nicht zwangsläufig notwendig und in vielen Fällen wird von diesem auf Grund hoher Zinsen und strengen Konditionen abgeraten. Denn oft ist die Angst eines negativen Schufa Eintrages unbegründet. Denn auch positive Vermerke, wie das ordnungsgemäße zahlen eines Kredites können dort vermerkt sein. Nach einiger Zeit werden zudem die negativen Einträge wieder gelöscht.

Achtsamkeit steht an erster Stelle
Zunächst einmal ist es ratsam sich mit seinem Antrag auf einen Kredit an eine gewöhnliche Bank zu wenden, da sich viele Verbraucher in der eigenen Kreditwürdigkeit vollkommen falsch einschätzen. Deshalb sollte man zunächst immer einen Antrag bei einer gewöhnlichen Bank stellen, bevor man einen Kredit ohne Schufa mit sehr hohen Zinsen abschließt und sich unter Umständen (noch mehr) verschuldet.

Bekommt man von dieser oder von mehreren Banken keinen Kredit gewährt, dann sollte man sich trotzdem überlegen, ob man einen Schufafreien Kredit aufnimmt. Denn dieser kann unter Umständen dazu führen, dass man sich vollkommen verschuldet und sich noch tiefer und die Schuldenspirale stürzt.